HTV-3 Mission zur ISS

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

HTV-3 – Mission zur ISS

 

Das HTV-3 wurde gegenüber seinem Vorgänger weiter verändert. So stammten sowohl die vier Haupttriebwerke als auch die 28 Manövrierdüsen (Attitude Control Thruster) aus japanischer Produktion. Zudem wurden im Avionikbereich der Transponder und der Diplexer durch Neuentwicklungen ersetzt sowie die Software erweitert. Für die nicht unter Druck stehende Außennutzlast wurde eine neue, leichtere Trägerplattform (Exposed Pallet-Multi-Purpose) entwickelt, die es ermöglichte, Nutzlasten aufzunehmen, die nicht den Standardabmessungen der Kibō-EFUs oder ORUs entsprachen.

Dank der gewonnenen Erfahrungen aus den beiden vorhergehenden Kounotori-Missionen war es auch erstmals möglich, einen Teil der Nutzlast erst kurz vor dem Start einzuladen (Late Loading Capability). Dies wird für gewöhnlich für verderbliche oder zeitkritische Güter genutzt und erweitert damit die Palette an möglichen Ladegütern. Dazu wurden spezielle Ladebühnen entwickelt und die zeitliche Abfolge der Beladung optimiert.

HTV-3 - H-IIB_F3 Kounotori 3 beim Start

Kounotori 3 nahm folgende Nutzlasten mit:

 

Im unter Druck stehenden Frachtbereich:

  • AQuatic Habitat (AQH) zur Installation in Kibo (75 kg)
  • Vier Beutel (CWC-I Bags) mit iodhaltigem Wasser (Trinkwasser)
  • i-Ball (24 kg), Aufzeichnung des Wiedereintritts, ähnlich dem REBR
  • Fünf CubeSats (RAIKO, FITSAT-1, WE WISH, F-1 und TechEdSat 1), die aus der Luftschleuse des Kibo-Moduls über einen Adapter ausgesetzt wurden
  • Weitere Versorgungsgüter, Verbrauchsmaterialien und Experimentiernachschub

 

Für die Außenplattform (Japanese Exposed Facility, JEF) des Kibō-Moduls:

 

  • SCAN Testbed (NASA), Versuchsgerät für Datenkommunikation, 450 kg
  • Multi-Mission Consolidated Equipment (MCE, soll vsl. an EFU-8 von Kibo installiert werden) 450 kg

HTV-3 wurde am 21. Juli 2012 vom Weltraumbahnhof Tanegashima aus gestartet. Die H-IIB Rakete hob um 11:06 Uhr (Japanischer Zeit) vom Startkomplex 2 ab und setzte das HTV nach einer Flugzeit von 14 Minuten und 53 Sekunden erfolgreich auf einer 200 × 300 km-Transferbahn zur ISS ab. Nach einer Selbstüberprüfung stabilisierte das HTV seine Fluglage und baute eine Verbindung zum TDRS-Kommunikationssystem der NASA auf, das die Daten an die Bodenstation nach Tsukuba weiterleitete.

Da sich die ISS zum Zeitpunkt des Starts auf einer Flughöhe von 403 km befand, dauerte der Flug zur ISS einen Tag länger als der von Kounotori 2. Das Einfangen durch den Roboterarm der ISS wurde von Joseph Acaba am 27. Juli durchgeführt.

Der japanische Astronaut Akihiko Hoshide dockte anschließend das HTV an das amerikanische Modul Harmony an. Im Unterschied zu den beiden vorangegangenen Flügen betrug die geplante Dauer der gesamten Mission nur 37 Tage.

HTV-3 wurde am 12. September 2012 wieder freigesetzt, zündete seine Haupttriebwerke und verglühte am 14. September.

HTV-3 ist als Satellite Catalog Number 38706 bzw. mit der COSPAR-Bezeichnung 2012-038A katalogisiert.

Anmerkungen

Autorenliste Wikipedia

Copyright Fotos / Grafiken v.o.n.u.v.l.n.r.: NASA , Naritama

Lizenzbestimmungen Creative Commons Attribution-ShareAlike 3.0 Unported (abgekürzt)