HTV-Mission

 

 

 

 

 

 

HTV-4 & HTV-5 zur ISS

 

 

 

HTV-Mission – HTV-4 & HTV-5 zur ISS

 

HTV-4 „Kounotori 4“ wurde am 3. August 2013 19:48 UTC vom Weltraumbahnhof Tanegashima mit einer H-IIB-Rakete vom Startkomplex 2 gestartet und koppelte am 9. August an die ISS an. Das Abkoppeln fand am 4. September 2013 statt, am 7. September verglühte „Kounotori 4“ über dem Pazifik.

An Bord waren u.a.

  • vier CubeSats (ArduSat X, ArduSat 1, TechEdSat 3 und Pico Dragon), die aus der Luftschleuse des Kibo-Moduls über einen Adapter ausgesetzt wurden.

HTV-5 „Kounotori 5“ startete am 19. August 2015 um 11:50 UTC.

 

HTV-Mission – Mögliche Verwendung durch die NASA

 

Im Juli 2008 wurde berichtet, dass die NASA mit der japanischen Weltraumagentur JAXA inoffizielle Verhandlungen geführt haben soll, einige HTV zu kaufen.

Den Berichten zufolge befürchtete die NASA, dass sie nach der Stilllegung der Shuttle-Flotte nicht mehr in der Lage sein würde, die ISS zu versorgen.

Diese Berichte wurden von offizieller Seite dementiert, da die NASA bereits mit SpaceX und der Orbital Sciences Corporation zur zukünftigen Versorgung der Station zusammenarbeitete.

Bill Gerstenmaier, NASA Programmdirektor für bemannte Raumfahrt, kündigte Ende März 2012 an, dass die NASA plane, weitere HTV-Flüge in Auftrag zu geben.

Bis dahin war vorgesehen, dass der letzte von sieben Flügen im Jahr 2016 stattfindet. Demnach könnten zwei bis drei weitere Flüge in Auftrag gegeben werden, um die Versorgung der Station bis zum Jahre 2020 sicherzustellen.

 

HTV-Mission – Cygnus erhält HTV-Annäherungssteuerung

 

Der von der amerikanischen Privatfirma Orbital Sciences Corporation (OSC) kommerziell entwickelte Raumtransporter Cygnus wird mit dem im HTV benutzten Proximity Link System (PLS) ausgestattet werden.

Dazu wurde am 22. Oktober 2009 ein Vertrag zwischen OCS und Mitsubishi Electric Corporation in Höhe von 6 Milliarden Yen (etwa 66 Millionen US-Dollar) unterzeichnet.

Das Annähern, Einfangen und Andocken mit Hilfe des Canadarm2-Roboterarms erfolgt analog zum HTV. Die ersten Komponenten des PLS sollten ab 2010 (Ingenieurtestmodule) aus dem Mitsubishi-Werk in Kamakura ausgeliefert werden.

Anmerkungen

Autorenliste Wikipedia

Copyright Fotos / Grafiken v.o.n.u.v.l.n.r.: NASA

Lizenzbestimmungen Creative Commons Attribution-ShareAlike 3.0 Unported (abgekürzt)